Logo NatuerlichLernen oH v2

 

@ Natürlich Lernen

Natur tut gut

Der Aufenthalt in der Natur ist nicht nur für unsere psychische und physische Gesundheit wertvoll. Eine vielfältige, naturnahe Umgebung, wie der Wald oder die Wiese, aber auch Gärten und Parks, stellen ideale Lernumfelder dar. Kinder wie Erwachsene können sich hier auf nachhaltige, ganzheitliche Weise und unter Einsatz aller Sinne unterschiedlichste Kompetenzen aneignen.

Neuesten wissenschaftlichen Studien zufolge haben Naturerfahrungen insgesamt und in vielen Teilbereichen sehr positive Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Mentale Entwicklung: Durch die Steigerung der Selbstwahrnehmung, der Kreativität und des allgemeinen psychischen Wohlbefindens bei einem Aufenthalt in der Natur erhöht sich auch die Konzentrationsfähigkeit und somit insgesamt die Schulleistung, auch in Bezug auf das Erlernen der Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen.

Selbstkompetenz und Selbstvertrauen: Natur wirkt positiv auf die Motivation etwas zu entdecken und erforschen aus und somit zu lernen, verbessert die Selbstdisziplin und fördert das Selbständigkeitsgefühl. Durch eigenständiges Handeln, aber auch Zulassen von und Lernen an Fehlern erhöht sich das Selbstvertrauen.

Soziale Entwicklung: Aufenthalte und gemeinsam zu bewältigende Aufgabenstellungen in der Natur verbessern nachhaltig das Sozialverhalten, indem ein sorgsamerer Umgang miteinander und mit der Umgebung, gesteigerte Kommunikation, Kooperation und Reflexion der Handelnden während und nach dem Naturaufenthalt nachweislich zum Tragen kommen.

Physische Entwicklung: Wer sich oft in der Natur aufhält, bewegt sich mehr und stärkt sein Immunsystem. Dies hat einen positiven Einfluss auf die motorischen Fähigkeiten, das Körpergewicht und den Gesundheitszustand und somit auf das physische Wohlbefinden im Allgemeinen.

Gesteigertes Umweltbewusstsein: Um überhaupt eine Beziehung zur Natur aufbauen zu können und im Weiteren die Zusammenhänge von ökologische Kreisläufen zu verstehen, ist das Wissen über Naturphänomene generell notwendig. Dazu bedarf es des unmittelbaren Erlebens und Entdeckens unter Einbeziehung aller Sinne sowie auf der emotionalen Ebene.

Warum dann also nicht den Unterricht vom Klassenzimmer in den Lernraum Natur verlegen?

Lernen in der Natur, mit der Natur und über die Natur

Die Natur kann auf ganz unterschiedliche Weise als Lernraum genutzt werden:

Beim Lernen in der Natur nutzen wir den positiven Einfluss des uns umgebenden Naturraums (frische Luft, Helligkeit, Grün der Bäume und Pflanzen, Vogelgezwitscher, etc.) für ein entspanntes und atmosphärisch angenehmes Lernen.

Beim Lernen mit der Natur ziehen wir den Naturraum selbst und alle darin befindlichen Strukturen und Materialien für ein begriffliches Lernen heran. Jeder Unterrichtsgegenstand kann hier thematisiert werden.

Beim Lernen über die Natur beschränken wir uns auf die naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächer wie z.B. Biologie, Geologie, Physik oder Chemie.

Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“

Lernen soll Freude und Spaß machen, dann stellt sich auch der Erfolg ein. Dazu braucht es Lernumfelder, in denen Neugierde, Erforschen, Wahrnehmung, Denk- und Erkenntnisprozesse effektiv miteinander verknüpft werden, um ein natürliches, ganzheitliches Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“, wie es bereits J.H. Pestalozzi Anfang des 19. Jahrhunderts beschrieben hat, zu ermöglichen. Natürliche bzw. naturnahe Umgebungen bieten deshalb anregende und vielfältige Lernräume, die Kindern und Jugendlichen erlauben, sich Wissen anschaulich und begreifbar anzueignen, ihre Handlungsfähigkeit auszubauen und soziale Kompetenzen auf nachhaltige und ganzheitliche Weise zu erwerben.

Unsere Angebote zum Lernraum Natur

Mit vielen unserer wald- und naturlernpädagogischen Programme tragen wir dem Konzept des Unterrichts in und mit der Natur bereits seit mehreren Jahren erfolgreich Rechnung. Erfahren Sie mehr dazu unter den folgenden Links:

Wald ist Klasse
Dislozierter Unterricht in Deutsch, Mathematik oder Bildnerische Erziehung
für Schulklassen der Sekundarstufe I

Zauberwald der Zahlen
Waldpädagogische Workshopreihe zur Endeckung
der Zahlenwelt für Vorschul- und Volksschulklassen

"Wasserforscher unterwegs"
Entdecker-Workshop am Bach oder Wasserbiotop
für Schulklassen ab der Primarstufe